MannschaftsfotoMit einem 3:2 krönt die D-Jugend des Sportclubs vom Lerchenberg die sehr gute Saison.

Die Meisterschaft konnte bereits im vorletzten Spieltag gegen den direkten Konkurrenten aus Hechtsheim besiegelt werden.

Aber das Spiel selber offenbarte ungewohnte Schwächen. "Wir haben zu viele Fehler gemacht!" analysierte Abwehrspieler Ilias und gab zu, dass die Konzentration nach der gewonnen Meisterschaft gefehlt hat.

Dabei begann es für die Mannschaft vom Lerchenberg vielversprechend. In einem offenen Spiel ging man durch einen Treffer durch Asef in Führung. Vorher hatten die SCLer schon Aluminium getroffen. Aber auch die Niersteiner hatte zahlreiche Chancen. Nach einem Fehlpass im eigenen Spielaufbau machten es die Gäste schnell und die Lerchenberger konnten nur auf Kosten einer Ecke klären. Diese nutzten dann die Gäste zum verdienten Ausgleich mit dem es in die Halbzeitpause ging.

Aymen, frischer Meistertrainer der Lerchenberger E1-Jugend, war nicht zufrieden mit der ersten Halbzeit. Er sah zu viele leichte Ballverluste im Spielaufbau und er vermisste den Willen, das Tor zu machen. Der ehemalige Abteilungsleiter Gunnar Kaiser sah es ähnlich: "Wir haben zu wenig Fußball gespielt. Die Spieler haben sich auf ihre Überlegenheit im Zweikampf verlassen und eher versucht 9 Spieler auszudribbeln als den freistehenden Mitspieler anzuspielen."

Auch in der zweiten Halbzeit konnte der SCL durch einen Treffer durch Luca in Führung gehen. Doch sahen die Zuschauer danach die stärkste Phase der Niersteiner die mehrfach hochkarätige Chancen herausspielen konnten. Zu wenig Bewegung im Spiel der Gastgeber und schlecht geführte Zweikämpfe brachten die Lerchenberger immer wieder in Bedrängnis. Gerade als es so aussah als ob kein Tor mehr fallen würde schlugen die Niersteiner zu. Nach einer bereits geklärten Ecke wurde der Ball nochmal von Rechts hoch reingegeben. Der Spieler mit der Nummer 11 stand am langen Pfosten frei und machte den Treffer kurz vor dem Abpfiff.

Doch jetzt zeigten die Lerchenberger doch noch mal wie man schnell Fußball spielt. Direkt nach dem Anstoß sprintete Tyrell nach vorne und wurde angespielt. Dann ließ er seinen Gegenspieler im Strafraum aussteigen und traf sicher zum 3:2 gerade rechtzeitig vor dem Ende des Spiels.

Tobias, der Torwart der SCLer empfand den Sieg als glücklich. Er war damit unzufrieden, dass die linke Abwehrseite immer wieder offen war und viele Angriffe darüber liefen. "Wir hatten Glück, dass die Gäste nicht mit dem schnellen Vorstoß am Schluss gerechnet haben."

Trotzdem konnte sich die Mannschaft noch über die gewonnen Meisterschaft freuen. So zeigten die Spieler nochmal all die Schnelligkeit und Ausdauer die sie beim Spiel vermissen ließen und jagten sich gegenseitig mit alkoholfreien Sekt über den Platz. Nicht nur die Langsameren bekamen die Sekt-Dusche der Mitspieler ab.

Gunnar Kaiser überreichte dann den lang ersehnten Pokal und die Medaillen.

 

Mit der Meisterschaft hat wohl keiner gerechnet. Auch Stavro empfand die erfolgreiche Saison als sehr überraschend. Leider konnte er wegen zwei Verletzungen in der Saison die Mannschaft lange Zeit nur von der Seitenlinie aus unterstützen.

Michael Brand, zusammen mit Manuel Hübner Trainer der D-Jugend, freute sich über die überragende Saison: "Besonders im Aufeinandertreffen mit Hechtsheim letzte Woche haben die Spieler gezeigt, was sie konnten. Heute haben die Jungs eher mit der Arroganz der Bayern gespielt."

Mit dem heutigen Sieg beendet die D-Jungend die Saison ungeschlagen. Der Sportclub Lerchenberg gratuliert zur Meisterschaft.