Am Sonntag, dem 12. November wird der Ober-Olmer Wald wieder Schauplatz des Waldlaufes des SC Lerchenberg. Läufer aller Altersklassen können sich auf Strecken von 600 bis 9.900 Metern messen. 

PDF Flyer

Termin: Sonntag, 12.11.2017

Ort: Mainz Lerchenberg

Parkplätze am rechten Straßenrand zw. L 427 und Parkplatz „Forststraße“

 Seit wenigen Wochen "zieren" die Tore der Geräte-Garagen Leichtathletik und Fußball unschöne Schmierereien. Man steht davor und fragt sich, was in den Köpfen dieser "Künstler" vorgeht. Ist das der Sinn ihres Lebens? Fühlen sie sich nach solchen Taten als die Größten? Oder geht es in diesem Fall gezielt gegen den SCL? Dieser jedenfalls würde das Geld, das die "Renovierung" kostet, wesentlich lieber in den Sportbetrieb investieren! 

Einen Vorschlag hätten wir: Bringt Eure überschüssige Energie mit einer positiven Mitarbeit in Vereinen und Verbänden ein!

 

Unser letztes Training vor den Ferien ist am 28. (Mittwoch) bzw. 30. (Freitag) Juni. Ich wünsche Euch und Euren Familien eine wunderschöne Zeit mit guter Erholung und viel Freude!

Kommt gesund und fit zum ersten Training nach dem Urlaub am Mittwoch, 16. August, wieder auf den Sportplatz! Wir freuen uns auf Euch!

Herzliche Grüße, auch von Kezia, Keisha, Fabienne und Nayomi!

Letzte Meldung: Mit einem Erfolgserlebnis geht Kezia in die Sommerferien. Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften belegte sie in der AK U20 im Speerwurf mit 31.30 m den 5. Platz. Wir freuen uns mit ihr!

Auch beim Abendsportfest der LAV Gau-Algesheim war unsere weibliche Jugend recht erfolgreich.

Im Kugelstoßen der WU 20 siegte Kezia Boakye mit 9.19 m, ihre Schwester Keisha belegte mit 8.92 m Platz 3. Im Weitsprung siegte Keisha mit 4.31 m; Chantel Chukwu sprang einen Zentimeter kürzer und damit auf den 2. Platz. Ebenfalls einen 2. Platz im Weitsprung errang Lisa Kiefer (WU 18) mit 4.38 m; hier wurde Nayomi Schmitt mit 4.25 m Dritte. Dilayla Ergün (W 13) sprang mit 3.41 m auf den 3. Platz.

Emilia Kuhn (W 14) holte sich mit 1.36 m Platz 2 im Hochsprung.

Michael Brand konnte mit der Ausbeute seiner "Damen" zufrieden sein.