Vor Spielbeginn am Sonntag wurde eine Schweigeminute eingelegt, für den verstorbenen Herrn Quast unseren langjährigen Abteilungsleiter, der bis letztes Wochenende bei vielen Spielen immer in der Halle vorzufinden war. Beide Mannschaften standen gemischt, nach einer kurzen Ansprache der Familie und von Ulf Reermann für die Mannschaften, Arm in Arm eine Minute im Gedenken an den Verstorbenen. Die ganze Abteilung spricht ihr herzliches Beileid der Familie aus.

Am Samstag begannen die Spiele zu ungewohnt später Zeit, um 18:00 musste die Damen 1 in Linz antreten. Nacheinem intensiven Spiel, dass leider von vielen unerfreulichen Aktionen von Seiten der Linzer überschattet wurde. Eine unserer Spielerinnen musste nach dem Spiel noch ins Uniklinikum, von dieser Stelle gute Besserung.

Es wurde zwar im vierten Viertel an der Sensation geschnuppert, man lag mit 5 vorne, konnte dann aber den Spielstand nicht über die Zeit retten und es folgte eine 60 zu 57 Niederlage. Das Ziel muss sein die Intensität mit der man beim Tabellenersten angetreten ist, nun auch in den anderen Spielen zu zeigen, denn dort wird man dann sicherlich als Sieger vom Platz gehen.

 

Die Herren 4 musste um 19:00 beim TSV Ebersheim antreten. Nach einer bisher sehr positiven Saison gab es leider eine nicht eingeplante Niederlage mit 77 zu 63 zu vermelden. Damit ist man nun leider auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht.

 

Die Herren 1 erwischten einen ganz schwachen Tag in Kaiserslautern, der mit einer Niederlage 97 zu 84 und dem zweiten Tabellenplatz endete. Hierzu gibt es bestimmt noch Gesprächsbedarf, denn man hatte sich vorgenommen, bis zum Rückspiel gegen Rockenhausen keine Niederlage einzufahren um eine optimale Ausgangslage gegen den Mitfavorit zu haben.

 

Am Sonntag morgen um 11:00 stand für die U14 weiblich das entscheidenden Spiel beim ASC Theresianum an. Es war klar, die Siegermannschaft fährt zu den Rheinhessen- Pfalz Meisterschaften, mit diesem Wissen in den Köpfen startet die Partie leider mit zwanzig Minütiger Verspätung, da kein Schiedsrichter vor Ort war. Als es dann los ging zeigten unsere Mädels diekt was sie sich vorgenommen hatten. Mit viel Tempo und Druck am Ball wurde das erste Viertel 27 zu 16 gewonnen.

Im zweiten Viertel hieß es nun klare Fronten schaffen um dem ASC erst gar keine Chance zu lassen heranzukommen. Unsere Mädels waren hoch konzentriert am Werk, durch ein super Zusammenspiel, welches sich auch im ausgeglichene Punkten in diesem Viertel zeigte wurde das zweite Viertel mit 23 zu 12 gewonnen.

 

Halbzeitstand war damit SCL 50 zu ASC 28.

 

In der Halbzeit wurden einige kleine Fehler angesprochen, die man noch beseitigen wollte. Leider war die Spannung wegen des Spielstandes etwas runter gefahren, daher konnte man das dritte Viertel nach einem schnellen Timeout nach zwei Spielminuten nur mit 17 zu 13 gewinnen.

 

Das Vierte Viertel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem man erkennen konnte das die Kondition nicht ganz auf der Höhe war und noch viel zu viele leichte Pässe zugelassen werden. Hier gilt es noch einiges an Arbeit zu investieren bis zu den Meisterschaften am 14.Januar die in der Pfalz stattfinden werden. Wegen dieser Leistung ging das Viertel mit 17 zu 13 an den ASC.

Am Endstand von 80 zu 63 für den SCL konnte das Viertel nichts mehr ändern. Die Erkenntnis aus dem Spiel ist ganz klar, mit zwei drei Wechselspielerinnen mehr wäre hier ein viel deutlicherer Sieg möglich gewesen. Für die Mannschaft ist aber viel wichtiger, dass man auch bei deutlicher Führung nicht den Gang raus machen kann. Hier muss einfach noch an der Konzentration gearbeitet werden.

 

Um 12:00 musste die U16 weiblich Jugendoberliga gegen die MJC Trier ran. Ohne einige U14 Spielerinnen zu Beginn, fehlten natürlich die nötigen Wechseloptionen. Trotzdem konnte man mit einem Halbzeitstand von 18 zu 51 vollkommen zufrieden sein. Es zeigte sich dabei wieder wie freundlich und sportlich beeindruckend die Mannschaft aus Trier war. Mit den U14 Spielerinnen die direkt nach dem ASC Spiel dazu kamen, wurden im letzten Viertel sogar noch vier Punkte erreicht. Der Endstand von 33 zu 122 geht vollkommen in Ordnung. Wir wünschen der MJC Trier viel Erfolg bei den weiterführenden Meisterschaften.

 

Um 14:00 stand das Bezirksliga Herren Derby Herren 3 gegen Herren 2 an. Nach einem nicht unbedingt immer schön anzusehenden Spiel konnte sich die Herren 2 erfreulicherweise durchsetzen. Für die Mannschaft sind dies die ersten Punkte nach der Sperre, jetzt heißt es Punkte für den Klassenerhalt sammeln!